Yoga für alle

Photo: Alexander Merbeth
Photo: Alexander Merbeth

Unser Ziel bis zur Yoganacht 2018:

1000 Yogastunden in sozialen Projekten finanzieren!

Yoga für alle e.V. möchte allen Menschen Yoga-Erfahrungen ermöglichen, die sonst keinen Zugang zu Yogapraxis und -Unterricht erlangen würden. Kommt der Mensch nicht zum Yoga, kommt der Yoga zum Menschen. Unsere Idee ist, die Vielfalt des Yoga zu zeigen und die Gesundheit der Menschen, insbesondere durch Yoga zu fördern. Wir wollen Yogaunterricht für Menschen ermöglichen, die nicht einfach in ein Yogastudio spazieren können. Also Menschen im Frauenhaus, Geflüchtete, psychisch erkrankte Menschen, Menschen mit Essstörungen, Kinder, die nicht bei ihren Eltern leben können und Menschen im Strafvollzug. In Vorbereitung sind Yogakurse für die Angehörigen von Menschen mit Demenz sowie für Menschen mit Krebs.

 

Bis zur Yoganacht 2018 wollen wir 1000 Yogastunden organisieren und finanzieren.

Mit einem Klick auf eines der blauen Worte, haben Sie uns schon fast unterstützt. Wir brauchen:

YogalehrerInnen!

Spenden!

Engagement!

1000 Yogastunden in sozialen Einrichtungen bis zum 23. Juni 2018 - Sind Sie dabei?

 

Yoga für alle e.V. macht noch mehr.

Wir bilden Yogalehrende fort, die in Projekten von Yoga für alle e.V. unterrichten wollen. Dafür haben wir zusammen mit Nicole Witthoefft die Kurzfortbildung 'Yoga und Trauma' entwickelt und bereits mit 50 Teilnehmer*innen durchgeführt.

Um das alles zu finanzieren veranstalten wir einmal im Jahr die LANGENACHTDESYOOOGA. Denn Yoga wirkt. Es hilft, die Selbstwahrnehmung zu schulen, in Kontakt mit der eigenen Kraft zu kommen, die Gedanken zu beruhigen, ein besseres Körpergefühl zu entwickeln, im Hier und Jetzt zu sein. Das alles ist in vielen Studien wissenschaftlich belegt.

 

Aber viel deutlicher sagen es die Teilnehmer*innen unserer Yogakurse. Zum Beispiel bei Die Fähre e.V., einer Begegnungsstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen.

„Yoga ist ganz schön kompliziert und anstrengend, aber hinterher fühle ich mich ganz entspannt.”

„Ich fühle mich gefordert, kann aber auch sagen, wenn es mir zuviel ist."

 

Im Kurs bei Via Schanze e.V.:

„Nach der Yogastunde ist es heller in mir."

„Ich fühle mich aufrechter."

 

Was ist eigentlich Yoga?

  • Yoga ist eine Methode, die Selbstwahrnehmung zu unterstützen, das eigene Potential zu entwickeln, mit sich selbst und der Außenwelt in Verbindung zu treten, daraus Kraft zu ziehen und wirksam zu werden.
  • Yoga ist die Verbindung zu einer inneren Stille und das Schulen des inneren Beobachters. Durch Atem, Körper und Meditation werden Beobachtungsgabe, Wahrnehmung und Reflexion geschult.  

Yoga für alle – Du willst spenden oder mitmachen?

Bei Yoga für alle e.V. arbeiten viele engagierte Menschen. Fast alle sind YogalehrerInnen. Aber vielleicht möchtest Du einfach ehrenamtlich tätig sein und bei spannenden Projekten mitgestalten. Melde Dich bei uns, wenn Du uns unterstützen möchtest. Es gibt viele spannende Bereiche in unserem vielfältigen Tun, das Yoga für alle ermöglichen soll. Wir freuen uns immer sehr über Menschen, die sich im Verein engagieren möchten. 

 

 

Die LANGENACHTDESYOOOGA

Das Fundraising-Projekt von Yoga für alle e.V. - 1 Ticket, 800 Kurse, 8 Städte

Yoga für alle

Um Geld für die sozialen Projekte von Yoga für alle e.V. zu sammeln, veranstaltet der Verein seit 2014 das Fundraising-Event LANGENACHTDESYOOOGA. 2017 gab es über 800 Yoga-Classes an 165 Yoga-Orten in 8 Städten. Yoga für alle und ein Event, das die Vielfalt des Yoga zeigt. 3000 Menschen haben sich 2017 ein Einlassbändchen gekauft.  Die Erlöse aus dem Verkauf dieser Bändchen fließen direkt in unsere sozialen Yoga-Projekte. 2016 hat Yoga für alle e.V. mit diesem Geld bereits 150 Yogastunden organisiert und finanziert. Nun sollen es bis zur nächsten Yoganacht 1000 Stunden werden.

Termin für die nächste LANGENACHTDESYOOOGA:

Samstag, 23. Juni 2018 von 17:00 - 23:00 Uhr.

 

Das sagen andere über Yoga für alle e.V.

Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Freie Hansestadt Bremen

 

Grußwort zur 1. Yoganacht Bremen (Auszüge)

„...Einfach als Konzentrations- und Entspannungsmethode verstanden, hat Yoga eine große Bedeutung für den Erhalt körperlicher und mentaler Gesundheit. (...)

Der Förderverein „Yoga für alle“ aus Hamburg hat ein wunderbares Fundraising-Projekt auf die Beine gestellt, das Yoga bekannter macht und mit dem gleichzeitig Geld für einen guten Zweck gesammelt wird. Denn die Erlöse der Yoga-Nacht fließen direkt in soziale Projekte, die beispielsweise Yoga für Menschen im Strafvollzug, für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder für Geflüchtete anbieten. Menschen, die ansonsten nicht die Möglichkeit hätten, können in diesen Projekten Erfahrungen mit Yoga sammeln. Auf diese Weise wird das Motto „Yoga für alle“ nachhaltig und erfolgreich umgesetzt..."

 

 

Christoph Holstein, Sportstaatsrat der Freien und Hansestadt Hamburg

 

Grußwort zur 3. Yoganacht Hamburg (Auszüge)

„...allein in Hamburg trainieren über 100.000 Menschen Yoga in Sportvereinen, Fitnessstudios und Yogazentren - als Ausgleich und um über Bewegung innerlich zur Ruhe zu kommen.

Wer positive Erfahrungen mit diesen Übungen gemacht hat, der weiß: Yoga ist eine Disziplin, die einen wichtigen Beitrag zur psychischen und physischen Gesunderhaltung leisten kann. Bei der LANGENACHTDESYOOOGA bietet sich die Gelegenheit, alle Facetten des Yoga kennenzulernen. Der Abend steht unter dem Motto „Yoga für Alle“. Er wendet sich sowohl an Interessierte und Neueinsteiger als auch an Erfahrene, die Yoga schon länger ausüben.

Meinen besonderen Dank richte ich an den ausrichtenden Verein Yoga für alle e.V.


Yoga für alle e.V. hilft

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Yoga in Ihrer Einrichtung toll fänden!

Yoga für alle e.V. kann überall dort helfen, wo Yogaunterricht gewünscht aber nicht möglich ist.  Meist sind es finanzielle Gründe, die dagegen sprechen. Oder die Wirkung von Yoga ist noch nicht so bekannt. Wenn Sie also eine  gemeinnützige Einrichtung oder eine öffentliche Körperschaft vertreten,  die Menschen hilft, das Leben wieder schön zu finden, bei sich zu sein und ihren Weg zu gehen und denken, dass Ihre Schützlinge im Yoga eine gute Unterstützung finden, melden Sie sich bei Yoga für alle e.V. Sprechen Sie mit uns darüber, was Sie brauchen. Seien es Raummieten, Lehrerstunden oder Matten. Wir schauen dann, wie wir helfen können. Einfach eine Mail an info@yoga-fuer-alle-ev.com schicken. Auf diese Weise sind schon einige Projekte entstanden. Hier bekommen Sie einen Einblick in die Arbeit von Yoga für alle e.V.: Was wir bei Yoga für alle e.V. machen.

 

Was wir von Ihnen wissen möchten, wenn Sie Förderung von Yoga für alle e.V. anfragen:

Bitte schreiben Sie uns, wer Sie sind, wie Ihr Projekt heißt, wofür Sie Unterstützung benötigen und in welchem Umfang Sie Unterstützung von uns wünschen. Yoga für alle e.V. wird alle Anfragen sorgfältig prüfen. Unsere Kriterien für die Vergabe von Mitteln sind:

1. Niedrigschwelligkeit

Uns ist wichtig, dass wirklich Menschen Yoga kennenlernen und praktizieren können, denen ansonsten aufgrund ihrer finanziellen, rechtlichen oder sozialen Situation der Zugang verwehrt ist. Es muss ihnen leicht gemacht werden, dieses Yoga-Angebot zu nutzen.

2. Nachhaltigkeit

Yoga für alle e.V. möchte sie in Projekten engagieren, die langfristig angelegt und in sicheren Strukturen angelegt sind, damit ein Yoga-Angebot sich etablieren kann.

3. Zusammenarbeit

Ihr Verein hat die Expertise im sozialen, psychologischen oder sozialtherapeutischen Bereich, Yoga für alle e.V. hat die Expertise im Yoga. Wir arbeiten eng mit den Einrichtungen zusammen, in denen wir Yoga anbieten. Durch Supervision, Evaluation in den Leiterrunden, Feedback. In Quartalsberichten fassen wir kurz zusammen, wie die Kurse sich entwickeln. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Yoga für alle e.V. - unsere Satzung

Download
Yfa_Satzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 329.1 KB